Die Fragepools innerhalb der Lernfördersysteme

Schauen Sie sich das untenstehende Video an um mehr über die Fragepools der Lernfördersysteme zu erfahren.

Schuljahreswechsel – Was muss ich als Schulleitung unternehmen? (Lernpass plus)

Nach dem Schuljahreswechsel (Ende der Sommerferien) müssen von der Klassenlehrperson und der Schulleitung mehrere Schritte durchgeführt werden, um das System für das neue Schuljahr freizuschalten:

Zuerst müssen die Klassen auf das neue Schuljahr und die neue Schulstufe eingestellt werden. Diese Informationen können entweder durch die Schulleitung oder die Klassenlehrperson unter dem Reiter «Klassen und Lernende» editiert werden.

Als nächstes müssen die neuen Lizenzen für die Klassen freigeschaltet werden. Dies erfolgt durch die Schulleitung, unter dem Reiter «Lizenzen» im Schulleitungskonto. Hier muss für die einzelnen Klassen in der Spalte «Paket» ein Häkchen gesetzt werden.
Sollen auch Stellwerk+ -Tests durchgeführt werden («Vorstellungsvermögen (VV)», «Technisch-logisches Verständnis (TLV)», «Persönliche, Soziale, methodische Kompetenzen (PSM)»), können die entsprechenden Kästchen ebenfalls markiert werden.

Sobald die Lizenzen freigeschaltet wurden, muss die Klassenlehrperson für die Lernenden neue Logins für die persönlichen Arbeitsbereiche der Lernenden generieren (die Logins des Vorjahres sind nicht mehr gültig). Mit den neuen Logins kann dann wie gewohnt weitergearbeitet werden.

Schuljahreswechsel – Was muss ich als Klassenlehrperson unternehmen? (Lernpass plus)

 

Zuerst müssen die Klassen auf das neue Schuljahr und die neue Schulstufe eingestellt werden. Diese Informationen können entweder durch die Schulleitung oder die Klassenlehrperson im Bereich «Verwalten», beim Reiter «Klassen und Lernende», editiert werden.

Als nächstes müssen die neuen Lizenzen für die Klassen freigeschaltet werden. Dies erfolgt durch die Schulleitung, unter dem Reiter «Lizenzen» im Schulleitungskonto.

Sobald die Lizenzen freigeschaltet wurden, muss die Klassenlehrperson  neue Logins für die persönlichen Arbeitsbereiche der Lernenden generieren (die Logins des Vorjahres sind nicht mehr gültig). Mit den neuen Logins kann dann wie gewohnt weitergearbeitet werden.